E-Rechnungen in ERPNext

Hallo zusammen,

da E-Rechnungen bald verpflichtend werden, hier unser Vorschlag zur Umsetzung in ERPNext:

Ich hoffe auf zahlreiche Rückmeldungen!


Vielen Dank an unsere bisherigen Sponsoren:

  • axessio Hausverwaltung GmbH
  • Burkhard Baumsteigtechnik GmbH & Co. KG
  • DriveCon GmbH
  • ibb testing gmbh
  • MERECS Engineering GmbH
  • voidsy GmbH

(Wir führen hier nur Unternehmen auf, die ausdrücklich eingewilligt haben, dass ihr Name veröffentlicht werden darf. Wenn Sie auch hier stehen möchten, senden Sie uns bitte einen kurzen Hinweis per E-Mail.)

2 Likes

Klasse, wir sind mit dabei und werden die Umsetzung unterstützen. Ich melde mich dazu in Kürze nochmal.

Ich denke es macht auch Sinn, dass auch im englischen Forum zu posten - schließlich betrifft dies auch andere Unternehmen im EU-Raum. Die Fristen sind da vielleicht anders, aber die Umsetzung kommt ja über all hier.

Leider verwenden verschiedene EU-Länder unterschiedliche Standards. Vor allem muss man leider erwähnen, dass Österreich den inkompatiblen Standard ebInterface verwendet. (siehe auch e-Rechnungen in der EU: So klappt die Übermittlung in Deutschland, habe leider keine bessere Quelle zur Hand).

@rmeyer sollen die Änderungen Teil des Cores werden oder als App umgesetzt werden? Auf jeden Fall sollte man die neuen Doctypes und Erweiterungen der existierenden Doctypes evtl. vom Rechnungsformat entkoppeln. Wie seht ihr das?

Das ist natürlich schade, danke für den Hinweis. Ich bin naiv davon ausgegangen, dass das mit EN 16931 dann einheitlich ist.

EN 16931 ist nur ein semantischer Standard, der syntaktisch dann unterschiedlich abgebildet werden kann (Beispiele sind hier zu finden: Compliance with eInvoicing standard). Wahrscheinlich würde es Sinn machen, sich bei der Implementierung der API für Rechnungsformate daran zu orientieren.

„Wie auch bei anderen Erweiterungen der ALYF GmbH werden wir unsere Lösung zur E-Rechnung unter einer Open-Source-Lizenz auf der Plattform GitHub veröffentlichen. Die nötigen Komponenten können auf verschiedene bestehende Apps verteilt werden, je nachdem, wo sie am besten zu integrieren sind.“

Soll heißen, mache Teile kommen ins Framework, manche in ERPNext und manche in weitere Apps wie ERPNext Germany. Beispielsweise habe ich bereits den UOM-DocType von ERPNext um den für die E-Rechnung benötigten Common Code erweitert: feat(UOM): add common code, symbol and description by barredterra · Pull Request #40593 · frappe/erpnext · GitHub

1 Like

Soll heißen, mache Teile kommen ins Framework, manche in ERPNext und manche in weitere Apps wie ERPNext Germany.

OK, das klingt erst mal nicht schlecht, da ich weiß dass ihr ja auch nicht erst “seit gestern” an der Entwicklung von Frappe und ERPNext beteiligt seid. Wichtig ist für uns eben die Erweiterbarkeit.

Wichtig ist für uns eben die Erweiterbarkeit.

Ja, das wird genau so erweiterbar sein, wie der Rest des ERPNext-Universums.

Bisher wurden übrigens 40% des benötigten Gesamtbetrags zugesagt, im Schnitt knapp 2000 € je Sponsor (wobei kleinere Unternehmen natürlich weniger und größere mehr investieren).

Hier eine aktuelle Info vom Ministerium:

1 Like

Danke für den Hinweis @Peer, das fasst es nochmal gut zusammen.

Die Einkaufsseite können wir bereits umsetzen! :handshake::champagne: Für die Verkaufsseite fehlen uns noch 7.750 €.